Startseite Kontakt Impressum

Ihr Reiseführer für Italien

Thessaloníki, die Europäische Kulturhauptstadt


Thessaloniki ist die zweitgrößte Stadt Griechenlands, hat 800.764 Einwohner, ist das kulturelle und wirtschaftliche Zentrum von Makedonien und ist eine der ältesten Städte Europas. Die Stadt wurde etwa 315 v. Ch gegründet.

 

Thessaloniki ist eine moderne Industrie- und Hafenstadt und liegt an wichtigen Verkehrsknotenpunkten des Straßen- und Schienenverkehrs. Diese strategisch günstige Lage hat bereits in der Antike eine große Rolle gespielt.

 

Thessaloniki in Griechenland

 

 

In Thessaloniki ist auch die Jugend stark vertreten mit ungefähr 50.000 Studenten. Die Winter sind sehr kalt wegen der nahen Landverbindung zum Balkan. Der Flughafen, Makedonia Airport, ist der wichtigste Flughafen in Nordgriechenland.

 

 

 

Die Metro in Thessaloniki befindet sich noch in der Bauphase. Sie wird in der ersten Entwicklungsstufe aus einer Linie bestehen, die 9,6 km lang ist. Sie soll planmäßig im Jahr 2012 fertiggestellt sein.


Um erstmal ein Gefühl für die Stadt zu bekommen, geht der Besucher ans Meer zum Platia Aristoteles. Von hier blickt er hinaus auf den Thermäischen Golf und erkennt das Ausmaß der früheren byzantinischen Stadt an der gut erhaltenen, einst 8 km langen Stadtmauer.

 

Im Weißen Turm Lefkos Pyrgos, der ein Teil der Stadtmauer und das Wahrzeichen der Stadt ist, befindet sich ein Kultur- und Kunstmuseum. Der Weiße Turm diente früher als Waffenlager und Gefängnis und im Zweiten Weltkrieg wurde er als Nahrungsmittellager benötigt.

Kultur in Thessaloniki

Der Kulturliebhaber findet im Kultur- und Kunstmuseum im Weißen Turm viel Interessantes, ebenso im Archäologischen Museum und im Museum für byzantinische Kultur. Sehenswert sind die Kirchen Agii Apostoli, Agia Sophia und Agios Dimitrios, in denen sind schöne Wandmalereien und Mosaiken zu sehen. Auch die Kirche Hagia Sophia, (der Heiligen Hagia Sofia) ist bemerkenswert.

 

Diese Kirchen stammen aus dem 8. Jahrhundert. Aus alten Zeiten gibt es viele römische Bauwerke, z.B. den Kaiserpalast und den Galeriusbogen (der Triumphbogen des Kaisers), frühchristliche sowie byzantinische Kirchen, gut erhaltene Befestigungsanlagen, besonders die Akropolis sollte man sich ansehen. Auch findet man Moscheen und alte Bäder aus der Zeit osmanischer Herrschaft. Die Architektur des OTE-Fernsehturms ist ebenfalls beeindruckend. Es gibt ein Sportmuseum und ein Kinomuseum.


Der Besesteni (überdachter Markt mit sechs Kuppeln) ist ebenfalls sehenswert. Dies war früher eine Herberge für Goldschmiede und Tuchhändler. Musikliebhaber besuchen die Musikveranstaltungen im Mylos oder Live Musik Veranstaltungen an unterschiedlichen Plätzen.

Restaurants in Thessaloniki

Der Gourmet sollte die griechische Küche Tzaziki, Mussaka und Suvlaki probieren. Günstig und gut speisen kann er im Stadtteil Ladadika, einem ehemaligen Arbeiterviertel.

 

 

 

Es geht dort recht lebendig zu und es gibt hier viele traditionelle und günstige Kneipen. Die Altstadt erkundet der Besucher am besten mit dem Fahrrad und sucht sich dort ein schönes Restaurant. Erst am Abend kommt Leben in die Stadt. Dann strömen die Einwohner in die Straßen, Parks und in die Cafés.

 

Thessaloniki-Stadt in Griechenland

 

Man sollte den Sonnenuntergang genießen, er soll einer der schönsten der Welt sein, heißt es. Die schönsten Strände gibt es außerhalb von Thessaloniki auf der Halbinsel Chalkidiki.

 

© Italien Reiseführer -  | Disclaimer